Zahnfüllung – Der Faktencheck

Zahnfüllungen sind allgemein bekannt. Hochwertige, weiche und zahnfarbene Füllungen, ermöglichen es, die entstandenen Löcher zu beseitigen bzw. zu stopfen...

Eine Zahnfüllung sichert den Erhalt der Zähne und schützt vor weiteren Schäden oder einer Karies-Ausbreitung.

Welche Zahnfüllung ist die Beste?

Es gibt keine universell „beste“ Zahnfüllung. Für die Auswahl der richtigen Füllung und somit erfolgreiche Behandlung, müssen mehrere Aspekte beachtet werden. Unter anderem der Zahnbereich und Schadenumfang, der zu behandeln ist. Zudem sind auch die persönlichen Vorlieben der Patienten, für die Entscheidung der Zahnfüllungs-Art, maßgeblich. Bei der persönlichen Wahl der Patienten spielt auch die Kostenübernahme der Krankenversicherung eine wichtige Rolle, da die Kosten nicht bei allen Füllungsarten übernommen werden.

Kosten der Zahnfüllungen bei uns

Hier ist anzumerken, dass jeder Mensch und jede Situation individuell zu behandeln sind. Deshalb bedarf es immer einer individuellen Beratung durch unser Fachteam, damit die Behandlung und das Ergebnis auch tatsächlich auf jeden Patienten zugeschnitten sind. Aus diesem Grund können hier auch keine pauschalen Preise genannt werden. Möchten Sie dennoch über Kosten in Ihrem Fall beraten werden, kontaktieren Sie uns und erhalten Sie ein persönliches und individuelles Beratungsgespräch.

Welche Arten von Zahnfüllungen gibt es?

Die häufigsten Zahnfüllungen bestehen aus Keramik, Kunststoff, Gold oder Amalgam. 

Zahnfüllungen aus Keramik

Diese Zahnfüllungen bieten sich für den Einsatz im Bereich der Front- und Schneidezähne am besten an. Grund dafür sind ihre lange Haltbarkeit (bis zu 10 Jahren) und gute Verträglichkeit. Außerdem sind Keramikfüllungen in verschiedenen Farbnuancen erhältlich und können daher ziemlich genau auf Ihre Zahnfarbe abgestimmt werden.

Zahnfüllungen aus Kunststoff

Diese Variante ist eine der Billigeren – aber nicht weniger guten. Kunststofffüllungen werden auch Kompositfüllungen genannt, denn sie bestehen eigentlich nur zu 20% aus Kunststoffen und zu 80% aus einer Keramik-Quarz- oder Glaspartikel-Mischung. Auch Zahnfüllungen aus Kunststoff können durch verschiedene Schichtungen an die Farbe der Zähne angepasst werden.

Zahnfüllungen aus Gold

Im Bereich der Backenzähne wird meistens eine Füllung aus Gold gewählt, da Gold ein sehr hartes und gut verträgliches Material ist, das sogar hoher Kaubelastung standhalten kann. 

Zahnfüllungen aus Amalgam

Die Zahnfüllung aus Amalgam war früher eine sehr weit verbreitete Füllungsmethode, da sie kostengünstig und lange haltbar (ca. 10 Jahre) ist. Jedoch geriet die Metall-Legierung aus Kupfer, Silber, Zinn und Quecksilber in den letzten Jahren vermehrt in Kritik, da es vermehrt zu Beschwerden wie Kopfschmerzen und Müdigkeit gekommen ist. Seitdem sind Zahnfüllungen aus Amalgam in manchen Ländern verboten.